Rezept für einen Cookies and Cream Marmorkuchen

Hallo Sonntag, hallo Kuchentag, hallo Cookies and Cream Marmorkuchen! Ganz richtig gelesen, es gibt Kekse in Kuchenform oder Kuchen in Keksform? Das sei nun einfach mal dahingestellt, auf jeden Fall gibt es ein verdammt leckeres Kuchenrezept.

Wir haben es ja schon häufiger erwähnt: Müssten wir uns zwischen Kuchen und Keksen entscheiden, dann würde unsere Wahl ziemlich sicher auf ein ordentliches Kuchenstück fallen. Ob das daran liegt, dass man von einem Stück Kuchen mehr hat als von einem Keks, sei nun einfach mal dahin gestellt. Unsere Haselnuss Schoko Shortbread Cookies oder Lieblings-Chocolate Chip Cookies sind natürlich trotzdem eine gute Partie, aber eben eher als schneller Kaffeesnack. Sonntagskuchen ist und bleibt unser Lieblingsritual. Und dafür braucht es eben Kuchen.

Zur Kombination aus Kuchen UND Keksen würden wir allerdings an keinem Tag der Woche nein sagen. Und so entstand dieser Cookies and Cream Gugelhupf. Mit gefüllten Schokoladenkeksen und Marmormuster, für die extra Portion Schokolade. Warum entweder oder wenn auch beides geht?

Natürlich könnt ihr jeden Keks zerkleinern und unter den Teig heben. Klassischerweise bieten sich dafür Oreokekse sehr gut an. Das ist nun wahrscheinlich Werbung, jedoch gänzlich unbeauftragt. Es gibt auch noch ganz viele andere tolle Kekssorten, wie es da dann immer so schön heißt. Bei Cookies and Cream denken wir jedoch automatisch an Oreos. Vermutlich typisches Schwarz-Weiß-Denken. Cookies and Cream Marmorkuchen
Zutaten
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g Zucker
  • 3 Eier
  • 370 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 175 g + 2 EL Sahne
  • 35 g Kakaopulver
  • 10 gefüllte Schokoladen Kekse z.B. Oreo
  • 100 g Vanille Kuchenglasur
Zubereitung

Eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Mehl und Backpulver mit einer Prise Salz mischen.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts hell schaumig aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren.

Die Mehl-Backpulver-Mischung abwechselnd mit 175g Sahne zufügen und so lange verrühren bis ein homogener Teig entstanden ist.

Die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel füllen und mit 35g Kakaopulver und 2 EL Sahne glattrühren. Die Kekse grob zerkleinern und unter die helle Teighälfte heben. Dann die Hälfte des hellen Teiges in die vorbereitete Form füllen. Den dunklen Teig darauf verteilen und schließlich den restlichen hellen Teig einfüllen. Mit einer Gabel in vertikal kreisenden Bewegungen durch den Teig fahren um so das typische Marmormuster zu erzeugen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig gebacken ist. Dann aus dem Ofen nehmen, 15 Minuten abkühlen lassen und schließlich aus der Form stürzen.

Die Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Mit weiteren Keksen verzieren.

Und hier noch einmal in der Druckversion

Cookies and Cream Marmorkuchen

Ein einfaches Gugelhupf Rezept von Hey Foodsister

Größe Backform Gugelhupfform
Keyword Kuchen, Kastenkuchen, Rührkuchen, Sonntagssüß
Backzeit 1 Stunde
Portionen 12 Stücke

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g Zucker
  • 3 Eier
  • 370 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 175 g + 2 EL Sahne
  • 35 g Kakaopulver
  • 10 gefüllte Schokoladen Kekse z.B. Oreo
  • 100 g Vanille Kuchenglasur

Zubereitung

  1. Eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Mehl und Backpulver mit einer Prise Salz mischen. 

  2. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts hell schaumig aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren. 

  3. Die Mehl-Backpulver-Mischung abwechselnd mit 175g Sahne zufügen und so lange verrühren bis ein homogener Teig entstanden ist. 

  4. Die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel füllen und mit 35g Kakaopulver und 2 EL Sahne glattrühren. Die Kekse grob zerkleinern und unter die helle Teighälfte heben. Dann die Hälfte des hellen Teiges in die vorbereitete Form füllen. Den dunklen Teig darauf verteilen und schließlich den restlichen hellen Teig einfüllen. Mit einer Gabel in vertikal kreisenden Bewegungen durch den Teig fahren um so das typische Marmormuster zu erzeugen. 

  5. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig gebacken ist. Dann aus dem Ofen nehmen, 15 Minuten abkühlen lassen und schließlich aus der Form stürzen. 

  6. Die Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Mit weiteren Keksen verzieren. 

Habt einen feinen Sonntag,
Annalena&Johanna