Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Kartoffeltarte mit Äpfeln und Camembert

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Zutaten für 1 Tarte
5 Bewertungen

Zutaten
  

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Apfel
  • 1 große rote Zwiebel
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 200 g Creme Fraîche
  • 1 TL Senf
  • 1 Rolle Blätterteig 275 g
  • 1 Camembert 150g
  • 5 Stiele Thymian
  • 5-6 EL Preiselbeeren Glas
  • Salz und Pfeffer

UTENSILIEN

  • 1 Backblech

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Kartoffel schälen, in möglichst dünne Scheiben schneiden. Äpfel vierteln, entkernen und zusammen mit der Zwiebel ebenfalls in Scheiben schneiden.
    500 g Kartoffeln, 1 Apfel, 1 große rote Zwiebel
  • Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit Creme Fraîche, Senf, Salz und Pfeffer verrühren.
    ½ Bund Schnittlauch, 200 g Creme Fraîche, 1 TL Senf, Salz und Pfeffer
  • Den Blätterteig entrollen. Und mitsamt Backpapier auf ein Backblech geben. Creme fraîche darauf verstreichen, dabei ca. 2 cm Platz zum Rand lassen.
    1 Rolle Blätterteig
  • Camembert in Spalten schneiden.Kartoffel- und Apfelspalten abwechselnd mit Zwiebeln und Camembert auf dem Boden verteilen. Thymian darauf verteilen.
    1 Camembert
  • Den Rand zur Mitte hin umklappen. Die Tarte im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen. Anschließend Preiselbeeren klecksweise darauf verteilen.
    5 Stiele Thymian, 5-6 EL Preiselbeeren

set Rezepthinweis

Statt Camembert kannst du die Tarte auch mit würzigem Bergkäse überbacken.

Kartoffel Tarte mit Äpfeln und Camembert

1000 gute Gründe für herzhafte Kartoffel-Blätterteigtarte

Diese einfache Blätterteigtarte, belegt mit Kartoffeln, Äpfeln und Camembert habe ich mir gemeinsam mit meinem Partner 1000 gute Gründe für Obst & Gemüse einfallen lassen. Und zwar als Kuchen des Monats. Denn warum sollte der nicht mal herzhaft sein? Eine süße Tarte hatten wir mit dieser veganen Zitronentarte erst vor kurzem. Und da im Februar die Auswahl an saisonalem Obst und Gemüse noch immer recht mau ist, bediene ich mich hier nochmal lagernden Kartoffeln, Äpfeln und Zwiebeln. Weil ich das Duo aus Camembert und Preiselbeeren so liebe, gibt’s das ganze noch als Topping obendrauf.

Damit’s richtig schnell geht, hab ich mich für einen fertigen Blätterteigboden entschieden. Das macht diese Tarte zum perfekten schnellen Feierabend-Essen.

Mit etwas Glück hast du die wenigen Zutaten sowieso alle zuhause, bei mir gehören sie jedenfalls zur Grundausstattung im Kühlschrank. Und falls da jetzt kein Creme Fraiche steht, kannst du für die Creme natürlich auch Saure Sahne oder Schmand verwenden.

Kartoffeltarte mit Äpfeln und Camembert vorbereiten und aufbewahren

Reste von dieser herzhaften Kartoffeltarte kannst du wunderbar im Kühlschrnak aufbewahren und entweder nochmal kurz im Backofen aufwärmen oder sie einfach kalt essen. Du kannst sie auch am Vortag vorbereiten und dann zum Beispiel als Mittagessen mit ins Büro nehmen. Am knusprigsten ist sie aber natürlich frisch aus dem Ofen, dazu einen grünen Salat – so liebe ich schnelle Feierabendküche.

Ähnliche Rezepte

1000 gute Gründe für Obst & Gemüse

Die Initiative 1000 gute Gründe für Obst & Gemüse setzt sich aus über 3.000 Erzeugerbetrieben zusammen, die sich für saisonales und regionales  Obst & Gemüse stark machen. In der Ideenküche findet ihr jede Menge Rezepte und Inspirationen, passend zur Saison.

Hier alle Beiträge anschauen

Kartoffeltarte mit Äpfeln und Camembert

Einfache Kartoffeltarte mit Äpfeln und Camembert

Diese einfache Kartoffeltarte mit Äpfeln und Camembert ist perfekt für die Feierabend-Küche. Dank Blätterteigboden richtig schnell gemacht, schön knusprig und die Kombination aus würzigem Camembert und den Preiselbeeren als Topping ist einfach genial!

Weiterlesen →
Vegane Zitronentarte

Vegane Zitronentarte – glutenfreier Kuchen

Meine vegane Zitronentarte mit Kokos und Limette ist richtig schön frisch und fruchtig – und dabei ohne Backen ganz einfach gemacht.

Weiterlesen →
Orangenmousse

Orangenmousse ohne Gelatine – einfaches Dessert

Jetzt ist Orangenzeit: Orangenmousse ohne Gelatine Wenn sich alle anderen Früchte in die Winterpause verabschieden, kommt die Orangensaison um die Ecke! Halleluja, so ist das Dessert für Weihnachten mit dieser leichten Orangenmousse gesichert. Gemeinsam mit meinem Partner 1000 gute Gründe für Obst & Gemüse kredenze ich dir diese Quarkmousse, ganz ohne Gelatine und Ei. Dafür […]

Weiterlesen →

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert