Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Kleine Hefeknoten mit Hagelzucker

Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Zutaten für 10 Stück

Lass es Sterne regnen &
bewerte das Rezept

4 Bewertungen

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Würfel Hefe
  • 75 g Zucker
  • 200 ml + 2 EL Milch
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 4 EL Hagelzucker

Anleitungen
 

  • Die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen (nicht kochen, das ist der Hefe zu heiß). Die Butter unter Rühren darin schmelzen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Hefe hineinbröckeln und zusammen mit dem Zucker in der Milch auflösen. 10 Minuten quellen lassen bis sich kleine Bläschen bilden.
  • Das Mehl zusammen mit dem Salz in einer großen Schüssel mischen. Die Hefemilch zufügen und zusammen mit dem Ei zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Das geht mit den Knethaken der Küchenmaschine oder auch von Hand und dauert etwa 8-10 Minuten. Je mehr durchgeknetet, desto besser geht der Hefeteig am Ende auf.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 60 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Den Teig noch einmal gründlich durchkneten. In 10 gleich große Teile teilen und diese jeweils auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 25 cm langen Strang formen. Die beiden Enden kreuzweise übereinander legen, sodass eine Art Schlaufe entsteht. Dann ein Ende von oben und das andere von unten her in die Mitte der Schlaufe falten und feststecken.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Hefeknoten mit Abstand darauf verteilen. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 2 EL Milch und das Eigelb verquirlen. Die Hefeknoten damit bepinseln.

set Rezepthinweis

Statt Knoten kannst du selbstverständlich auch kleine Brötchen formen und sie kreuzweise einschneiden.

Die besten Hefeknoten zum Frühstück

Für diese süßen Hefebrötchen schleich ich mich gerne früh aus dem Bett, knete schlaftrunken Teig und gönne dann sowohl mir als auch dem Teig für die Hefeknoten mit Hagelzucker nochmal eine kleine Ruhepause. Eigentlich ein ganz simples Heferezept, das ich dir aber trotzdem nicht vorenthalten möchten. Denn wie so oft sind es ja die kleinen Dinge. Ein kleines Kompliment, eine kleine Tat oder eben kleine Hefeknoten.


Für’s Knotenbinden sind keine Seemanns-Knoten-Vorkenntnisse nötig, das bekommst du im Handumdrehen hin. Einfach einen Hefestrang geformt, zu einer Schlaufe geformt und die Enden jeweils oben und unten zur Mitte gelegt. Klingt kompliziertes als es in Wirklichkeit ist, probier es doch einfach mal aus. Spätestens nach dem Dritten Hefeknoten hast du den Dreh raus. Und schaffst das ganze im Schlaf oder zumindest früh morgens im Halbschlaf.

Und wem ein wenig mehr nach Herbst ist, der sollte meine Hefeschnecken mit Nüssen, Zwetschgen und Streuseln probieren. Köstlich! Rezept gibt’s hier.

Du möchtest dir das frühe Aufstehen sparen? Dann probier unbedingt meine fluffigen Brioche Hefeknoten über Nacht. Die kannst du abends komplett zubereiten (und formen) und musst sie morgens nur noch backen.

Alternativ kannst du die süßen Hefebrötchen übrigens auch am Vortag backen und dann ausgekühlt luftdicht verpacken und bis zum nächsten Tag aufbewahren. Oder du frierst sie ein und lässt sie über Nacht auftauen.

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nadia
22. Mai. 2024 um 12:07 Uhr

5 Sterne
Tolles Rezept und so einfach. Meine Familie ist begeistert. Danke 😘

Annalena
22. Mai. 2024 um 12:37 Uhr

Toll! Lasst sie euch schmecken und liebe Grüße, Annalena

Sylvia Drees
16. Mrz. 2024 um 13:46 Uhr

5 Sterne
Ich habe dein Rezept und die Form des Gepäcks etwas verändert. Ich habe einen Teil des Mehl durch Roggenmehl ersetzt und die Form wurde zu kleinen Zöpfen geformt. War super lecker.

Annalena
16. Mrz. 2024 um 14:58 Uhr

Hallo Sylvia, super Idee! Freut mich immer, wenn jemand mein Rezept als Inspiration für eigene Ideen verwendet 🙂

Marie
30. Dez. 2023 um 09:30 Uhr

Schade ich finde nicht wie lange sie im Ofen bleiben müssen ,bis sie braun sind jeder Ofen backt anders ? In etwa wäre schön gewesen

Annalena
30. Dez. 2023 um 09:48 Uhr

Guten Morgen Marie, die Hefeknoten backen etwa 20 Minuten. Da hat es den letzten Teil des Rezepts wohl irgendwie abgeschnitten, warum kann ich mir grade auch nicht erklären… Danke aber für den Hinweis, ich werde das direkt wieder ergänzen. Liebe Grüße, Annalena ☺️

Lesi
13. Nov. 2022 um 19:41 Uhr

Kann man die Hefe auch durch Trockenhefte ersetzen?

Elisabeth von Vietinghoff
2. Feb. 2023 um 07:53 Uhr

5 Sterne
Tolles Rezept.
Schmecken einfach lecker.

Annalena&Johanna
17. Nov. 2022 um 17:24 Uhr

Natürlich, du kannst einfach 1 Päckchen Trockenhefe nehmen 🙂

Annalena&Johanna
2. Feb. 2023 um 09:47 Uhr

Das freut uns!

Stephanie
15. Apr. 2022 um 08:18 Uhr

Tolles Rezept! Funktioniert super und schmeckt ganz köstlich. Vielen Dank!
Eine Frage gabe ich auch 🙂 Wo gibt es denn dieses hübsche Service? Das sieht so schön aus.
Lieben Gruß
Stephanie

Annalena&Johanna
28. Apr. 2022 um 08:47 Uhr

Das freut uns! Den Teller haben wir auf dem Flohmarkt gefunden, auf Etsy oder Ebay Kleinanzeigen haben wir aber schon ähnliche Stücke gesehen. Liebe Grüße 🙂

Bluhm
5. Jan. 2021 um 11:11 Uhr

Ich habe mein Rezept ziemlich schnell gefunden und dazu eine sehr herzliche Einladung, meine Lieben zu verwöhnen. Es hat viel Freude gemacht, das Rezept auszuprobieren, auch wenn man blutige Anfängerin ist. Herzlichen Dank.

Annalena&Johanna
6. Jan. 2021 um 14:04 Uhr

Wie schön zu lesen, das freut uns!

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert