Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Zucchini Chutney

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 4 Minuten
Zutaten für 6 Gläser
Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

  • 1 kg Zucchini
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Stängel Rosmarin
  • 2 TL Currypulver
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Schwarzkümmelsamen
  • ½ TL Chiliflocken
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Apfelessig
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Saft 1 Zitrone
  • 250 g Gelierzucker 2:1

Anleitungen
 

  • 6 Schraubgläser (a 250 ml) mit Twist-Off-Deckel mit kochend heißem Wasser ausspülen.
  • Das Gemüse in kleine, gleichmäßige Würfel schneiden. Rosmarinblättchen abzupfen und fein hacken. Alles zusammen mit den Gewürzen, Apfelessig, Gemüsebrühe und Zitronensaft in einen Topf geben. Aufkochen und 25 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich gegart ist. Dann den Gelierzucker 2:1 einrühren und 4 Minuten köcheln lassen.
    1 kg Zucchini, 2 gelbe Paprikaschoten, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Stängel Rosmarin, 2 TL Currypulver, ½ TL Paprikapulver, 1 TL Schwarzkümmelsamen, ½ TL Chiliflocken, 2 TL Salz, Pfeffer, 250 ml Apfelessig, 150 ml Gemüsebrühe, Saft 1 Zitrone, 250 g Gelierzucker 2:1
  • Sofort in die vorbereiteten Schraubgläser füllen.

set Rezepthinweis

Je feiner ihr das Gemüse schneidet, desto feiner wird natürlich auch euer Chutney. Wenn's schneller gehen soll, könnt ihr euer Gemüse auch grob raspeln. Die Kochzeit verkürzt sich dann auch auf 10-15 Minuten.

Einfaches Zucchini Chutney

Die Zucchini-Schwemme überrollt uns jedes Jahr auf’s Neue – aber mit diesem einfachen Chutney haben wir eine super leckere Art gefunden, Zucchinis haltbar zu machen. Gewürzt mit Currypulver und Schwarzkümmel pimpt dieses Chutney Currys und Käsebrote auf. Und ist perfekt für Einsteiger im Chutney-Game.

Um es haltbar zu machen, kochen wir unser Chutney mit Gelierzucker ein. Das geht schnell und einfach und sorgt in Kombi mit dem Essig aber nicht nur für lange Haltbarkeit, sondern auch für den süßsauren Geschmack. Wichtig ist allerdings, dass ihr das Chutney ab Zugabe des Zuckers nur noch 4 Minuten kocht. Ansonsten verliert der Gelierzucker seine Binde-Fähigkeit und euer Chutney bleibt dünnflüssig, statt einzudicken.

Und zum Schluss noch ein Tipp für alle, die nicht mehr wissen wohin mit den Zucchinis: Einen Teil der Früchte beim Konfitürekochen könnte ihr einfach durch Zucchini ersetzen- schmeckt man garantiert nicht.

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert