Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Spekulatius Granola

Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

  • 350 g Haferflocken Großblatt
  • 150 g feine Haferfocken
  • 75 g gepuffter Quinoa oder Dinkel
  • 100 g Nusskernmischung
  • 2 TL Zimt
  • 150 g Honig
  • 125 g Kokosöl
  • 5 Spekulatiuskekse
  • 50 g Apfelchips

Anleitungen
 

  • Haferflocken, Quinoa, Dinkel, Nüsse und Zimt mischen.
    350 g Haferflocken, 150 g feine Haferfocken, 75 g gepuffter Quinoa oder Dinkel, 100 g Nusskernmischung, 2 TL Zimt
  • Honig und Kokosöl in einem kleinen Topf unter Rühren schmelzen (nicht kochen).
    150 g Honig, 125 g Kokosöl
  • Zu den trockenen Zutaten geben, vermengen und auf einem Backblech verteilen. Bei 160 Grad Ober-/Unterhitze 20-25 Minuten rösten, dabei ab und zu umrühren.
  • Das Granola auskühlen lassen, dann Spekulatius zerbröseln und zusammen mit den Apfelchips untermischen. In Gläser verpacken.
    5 Spekulatiuskekse, 50 g Apfelchips
Spekulatius Granola

set Rezepthinweis

Natürlich kannst du alles ins Granola packen, was du gerne isst: ob Walnüsse, Bananenchips, Cornflakes, Trockenfrüchte, ... Statt Honig kannst du auch Ahornsirup oder Agavendicksaft verwenden.
Spekulatiusgranola

Das perfekte Last Minute Geschenk: Spekulatius Granola

Auf die Idee Spekulatius Granola zu machen, kam ich durch den spontanen Einfall Spekulatiuskekse über mein Frühstücks-Müsli zu bröseln. Denn Spekulatius kann’s in der Adventszeit ja nicht zu viel geben.

Weil das ganze so lecker war, hab ich heute das perfekte Rezept für’s Weihnachtsfrühstück für dich: mein Lieblingsgranola mit extra viel Zimt, Spekulatiusbröseln und Apfelchips.

Zum Verschenken oder Aufbewahren kannst du das ausgekühlte Granola einfach in Schraubgläser füllen. So hält es sich locker 4-6 Wochen.

Und außerhalb der Weihnachtszeit lässt du die Spekulatiuskekse ganz einfach raus und hast das beste Zimt Granola aller Zeiten. Ein einfaches Granola-Grundrezept, das sich nach Lust, Laune und Saisonalität abwandeln lässt. Denn Granola selbst machen ist im Backofen total einfach. Nur nicht vergessen alles regelmäßig durchzurühren, damit dir nichts anbrennt!

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert