Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Pfirsich Pavlova mit Thymian

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

Für die Pavlova
  • 4 Eiweiß
  • 220 g Zucker
  • 15 g Speisestärke
  • 1 TL Weißweinessig oder Zitronensaft
Für die Füllung
  • 200 g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1-2 reife Pfirsiche
  • 2 Stiele Thymian

Anleitungen
 

  • Für die Pavlova den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Rührgeräts halb steif schlagen. Dann den Zucker esslöffelweise zugeben, dazwischen jedes Mal 1 Minute weiterrühren. Sobald der komplette Zucker untergerührt ist, nochmal ca. 15 Minuten (!!!) mixen. Es sollte kein Zucker mehr zu spüren sein, wenn man etwas Baiser zwischen den Fingern zerreibt.
  • Wenn der Zucker vollständig gelöst ist, die Speisetärke zum Baiser sieben und den Essig/ Zitronensaft nur noch kurz unterrühren.
  • Die Baisermasse auf dem vorbereiteten Backblech zu einem Kreis mit ca. 24 cm Durchmesser ausstreichen und wie gewünscht in Form bringen.
  • Die Pavlova auf der unteren Schiene in den Ofen schieben und die Temperatur auf 100°C reduzieren. So trocknet die Pavlova nun für 1,5 Stunden. Währenddessen die Ofentür nicht öffnen!
  • Nach 1,5 Stunden den Ofen ausschalten, allerdings noch 2 Stunde geschlossen halten und auskühlen lassen. Erst dann die Tür öffnen und die Pavlova vorsichtig herausnehmen. Sobald sie vollständig ausgekühlt ist, kann sie auf einen Teller umgeschichtet und befüllt werden.
  • Dafür die Sahne steif schlagen, dabei Sahnesteif einrieseln lassen.
  • Pfirsich in dünne Scheiben oder Stücke schneiden. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Erst die Sahne, dann Pfirsich-Scheiben und Thymian auf der Pavlova verteilen und sofort servieren.

Diese Pfirsich Pavlova mit Thymian ist leicht wie eine Federwolke. Und dabei so unglaublich lecker sommerlich! Der ideale Kuchen für einen faulen Sonntagnachmittag also. Oder aber als feines Sommerdessert. Wir verraten euch, wie dieser Kuchen aus Eiweiß, Luft und Liebe ganz einfach gelingt.

Pfirsich Pavlova mit Thymian und Stuhl im Hintergrund

Eine Pavlova ist ein Baiser-Gebäck, gefüllt mit Sahne und Früchten. Außen schön knusprig, innen knautschig weich, fast wie ein Marshmallow. In Australien und Neuseeland wird die Pavlova oft als Dessert gereicht, bei uns gab es diese Pfirsich Pavlova als leichten Sommerkuchen am Nachmittag. Gutes Wetter und hochsommerliche Temperaturen sind als Begleitung natürlich ideal, aber auch kein Muss. Denn saftige Pfirsiche in Kombination mit frischem Thymian verbreiten nämlich großzügig Sommer-Laune.

Pavlovla Backen – was ist zu beachten?

Lediglich vier Zutaten (Eiweiß, Zucker, Stärke und Essig/Zitronensaft) braucht es zum Pavlova-Glück. Die sorgfältige Zubereitung ist dafür umso wichtiger. Mit folgenden Tipps vermeidet ihr, dass eure Pavlova unschöne Risse bekommt, zu dunkel wird oder gar bricht.

  • Eiweiß. Sehr. Steif. Schlagen. – Die wichtigste Regel beim Pavlova backen. Der Zucker muss sich komplett auflösen. Er sollte also auch nicht mehr zu spüren sein, wenn man ein wenig Baiser zwischen Daumen und Zeigefinger zerreibt.
  • Speistärke und Zitronensaft nur kurz unterrühren.
  • Die Pavlova bei Umluft und geringer Temperatur backen.
  • Die Ofentür während des Backens nicht öffnen.
  • Die Pavlova nach Ende der Backzeit mindestens 2 Stunde im Ofen auskühlen lassen.
  • Erst kurz vor dem Servieren befüllen, sonst weicht das Baiser eventuell durch.

Pfirsiche auf Teller mit Messer daneben
Rezepthinweise

Die Baiser-Schale lässt sich gut auch schon zwei, drei Tage im Voraus zubereiten und luftdicht verpackt aufbewahren. Gefüllt werden sollte die Pavlova allerdings erst kurz vor dem Servieren.

Pfirsich Pavlova mit Thymian

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

Für die Pavlova
  • 4 Eiweiß
  • 220 g Zucker
  • 15 g Speisestärke
  • 1 TL Weißweinessig oder Zitronensaft
Für die Füllung
  • 200 g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1-2 reife Pfirsiche
  • 2 Stiele Thymian

Anleitungen
 

  • Für die Pavlova den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Rührgeräts halb steif schlagen. Dann den Zucker esslöffelweise zugeben, dazwischen jedes Mal 1 Minute weiterrühren. Sobald der komplette Zucker untergerührt ist, nochmal ca. 15 Minuten (!!!) mixen. Es sollte kein Zucker mehr zu spüren sein, wenn man etwas Baiser zwischen den Fingern zerreibt.
  • Wenn der Zucker vollständig gelöst ist, die Speisetärke zum Baiser sieben und den Essig/ Zitronensaft nur noch kurz unterrühren.
  • Die Baisermasse auf dem vorbereiteten Backblech zu einem Kreis mit ca. 24 cm Durchmesser ausstreichen und wie gewünscht in Form bringen.
  • Die Pavlova auf der unteren Schiene in den Ofen schieben und die Temperatur auf 100°C reduzieren. So trocknet die Pavlova nun für 1,5 Stunden. Währenddessen die Ofentür nicht öffnen!
  • Nach 1,5 Stunden den Ofen ausschalten, allerdings noch 2 Stunde geschlossen halten und auskühlen lassen. Erst dann die Tür öffnen und die Pavlova vorsichtig herausnehmen. Sobald sie vollständig ausgekühlt ist, kann sie auf einen Teller umgeschichtet und befüllt werden.
  • Dafür die Sahne steif schlagen, dabei Sahnesteif einrieseln lassen.
  • Pfirsich in dünne Scheiben oder Stücke schneiden. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Erst die Sahne, dann Pfirsich-Scheiben und Thymian auf der Pavlova verteilen und sofort servieren.

Pfirsich Pavlova mit Thymian Rezept abwandeln

Hier ein paar Ideen, wie sich dieses Pavlova Rezept variieren lässt.

  • Statt Pfirsichen eignen sich natürlich Nektarinen, aber auch sämtliche Beeren, Kirschen, Pflaumen, …
  • Wem die Pfirsich-Thymian Kombi nicht geheuer ist, der lässt den Thymian weg oder gibt statt dessen ein paar gehackte Nüsse auf die Füllung.

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.
Oder du zeigst es uns auf InstagramPinterestFacebook @heyfoodsister bzw. mit dem Hashtag #heyfoodsister.

Deine Annalena&Johanna

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert