Rezept teilen
Bei Twitter teilen Bei Facebook teilen Mit WhatsApp versenden Pin It

Borschtsch, vegetarisch und mit Wurzelgemüse

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Zutaten für 4 Personen
Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

Für den Borschtsch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Weißkraut
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 kleine Gelbe Bete Knollen
  • 2 kleine Rote Bete Knollen
  • 350 g Wurzelgemüse z.B. bunte Möhren, Sellerie, Petersilienwurzel
  • 2 EL Olivenöl
  • 0,5 EL brauner Zucker
  • 1 TL Tomatenmark
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 g stückige Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • 1 EL Apfelessig
Zum Servieren
  • 100 g Schmand
  • 2 Stiele Dill oder Petersilie
  • frisches Brot

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, den Knoblauch fein hacken. Die Zwiebel und das Weißkraut in feine Streifen schneiden.
    1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 150 g Weißkraut
  • Kartoffeln, Gelbe und Rote Bete sowie Wurzelgemüse schälen und in mundgerechte Stücke bzw. Scheiben schneiden.
    200 g Kartoffeln, 2 kleine Gelbe Bete Knollen, 2 kleine Rote Bete Knollen, 350 g Wurzelgemüse
  • Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Sämtliches Gemüse zugeben und unter gelegentlichem Rühren 8-10 Minuten andünsten. Dann den braunen Zucker und das Tomatenmark zugeben, kurz mitdünsten und schließlich alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    2 EL Olivenöl, 0,5 EL brauner Zucker, 1 TL Tomatenmark, 800 ml Gemüsebrühe
  • Die stückigen Tomaten und das Lorbeerblatt zufügen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Den Borschtsch zugedeckt 30-40 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Dann mit Apfelessig, Salz und Pfeffer abschmecken.
    200 g stückige Tomaten, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Kümmel, 1 EL Apfelessig
  • Borschtsch mit Schmand, den grob zerzupften Kräutern und frischem Brot servieren.
    100 g Schmand, 2 Stiele Dill oder Petersilie, frisches Brot

Mit Blick auf das Kriegsgeschehen in der Ukraine hat es uns in den letzten Wochen wirklich die Sprache verschlagen. Statt funky Kuchenkreationen war uns viel mehr nach herzhaftem Comfort Food. Einen passenderen Moment um sich am ukrainischen Nationalgericht Borschtsch zu versuchen gibt es wohl nicht. Statt traditionell mit Rindfleisch, haben wir unseren Borschtsch vegetarisch und mit Wurzelgemüse gekocht. Und die war so lecker, dass wir das Rezept unbedingt mit euch teilen möchten!

Vegetarisches Borschtsch in einer Schüssel mit Person die einen Löffel hält

Borschtsch – Zutaten

Die sicher wichtigsten Bestandteile dieses osteuropäischen Eintopfs: Rote Bete und Weißkraut. Dadurch erhält Borschtsch die kräftige rote Farbe und den Geschmack. Suppenfleisch gehört eigentlich auch hinein, das haben wir in unserer Veggie- (bzw. veganen) Version allerdings weggelassen. Stattdessen verwenden wir Wurzelgemüse, bunte Möhren und gelbe Bete.

An die klassische Servierweise mit frischem Brot, Schmand und Dill haben wir uns jedoch gehalten. Und wir können nun gut verstehen, dass es dieses Gericht zum Liebling einer ganze Nation geschafft hat. Denn Borschtsch ist so einfach gemacht, spendet ein wohlig-warmes Gefühl im Bauch und schmeckt wirklich fantastisch!

Borschtsch vegetarisch und mit Wurzelgemüse

Nachdem wir dutzende Rezepte studiert haben wurde uns klar, dass jede Region, vielleicht sogar jede Familie ihre eigene Zubereitungsart hat. Daher möchten wir uns gar nicht anmaßen euch hier eine traditionelle, klassische Version zu präsentieren. Es ist viel mehr unsere eigene Interpretation und ein (wenn auch nur kleines) Zeichen unsere Solidarität auszudrücken. Wir würden uns freuen, wenn ihr mitmacht, euren eigenen Borschtsch kocht und so für einen kleinen, friedvollen (inneren) Moment sorgt.

Auf die Idee gebracht hat uns übrigens Felix mit seiner #borschtschforpeace Aktion!

Borschtsch vegetarisch kochen
Rezepthinweise

Wie gesagt, dies ist sicher keine klassische, aber eine super leckere Version des Gerichts. Entsprechend könnt auch ihr die Zutaten variieren und etwa nur Rote (keine Gelbe) Bete verwenden, Pastinaken statt Petersilienwurzeln zugeben, komplett andere Gemüsesorten nehmen…

Die Rote Bete Knollen können sowohl vorgekocht, als auch roh sein.

Borschtsch, vegetarisch und mit Wurzelgemüse

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Zutaten für 4 Personen
Noch keine Bewertungen

Zutaten
  

Für den Borschtsch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Weißkraut
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 kleine Gelbe Bete Knollen
  • 2 kleine Rote Bete Knollen
  • 350 g Wurzelgemüse z.B. bunte Möhren, Sellerie, Petersilienwurzel
  • 2 EL Olivenöl
  • 0,5 EL brauner Zucker
  • 1 TL Tomatenmark
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 g stückige Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • 1 EL Apfelessig
Zum Servieren
  • 100 g Schmand
  • 2 Stiele Dill oder Petersilie
  • frisches Brot

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, den Knoblauch fein hacken. Die Zwiebel und das Weißkraut in feine Streifen schneiden.
    1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 150 g Weißkraut
  • Kartoffeln, Gelbe und Rote Bete sowie Wurzelgemüse schälen und in mundgerechte Stücke bzw. Scheiben schneiden.
    200 g Kartoffeln, 2 kleine Gelbe Bete Knollen, 2 kleine Rote Bete Knollen, 350 g Wurzelgemüse
  • Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Sämtliches Gemüse zugeben und unter gelegentlichem Rühren 8-10 Minuten andünsten. Dann den braunen Zucker und das Tomatenmark zugeben, kurz mitdünsten und schließlich alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    2 EL Olivenöl, 0,5 EL brauner Zucker, 1 TL Tomatenmark, 800 ml Gemüsebrühe
  • Die stückigen Tomaten und das Lorbeerblatt zufügen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Den Borschtsch zugedeckt 30-40 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Dann mit Apfelessig, Salz und Pfeffer abschmecken.
    200 g stückige Tomaten, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Kümmel, 1 EL Apfelessig
  • Borschtsch mit Schmand, den grob zerzupften Kräutern und frischem Brot servieren.
    100 g Schmand, 2 Stiele Dill oder Petersilie, frisches Brot
Rote Bete Wurzelgemüse Eintopf ukrainisch

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar
Oder du zeigst es uns auf InstagramPinterestFacebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Na, hat's geschmeckt?

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar! Oder du zeigst es uns auf Instagram, Pinterest, Facebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Rezepte direkt ins Postfach.

Melde dich zu meinem monatlichen Newsletter an und bleibe informiert, was bei mir in der Küche so passiert.

Ähnliche Rezepte

Lust auf mehr?

Gespeichert