Go Back
Drucken

Lussekatter

Ein Rezept für schwedisches Hefegebäck mit Safran
Portionen 20 Stück

Zutaten

  • ½ g Safran am besten gemahlen
  • 150 ml Milch
  • 80 ml Sahne
  • ½ Würfel Hefe
  • 450 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 100 g warme Butter
  • 2 TL Zimtzucker
  • 40 Rosinen oder Cranberries

Anleitungen

  • Den Safran zusammen mit der Milch und der Sahne in einem Topf handwarm erwärmen. Die Hefe in die Milchmischung hineinbröckeln und verrühren bis sie sich aufgelöst hat.
  • Das Mehl zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben. Die Hefemilch und den Orangenabrieb hinzufügen und grob verkneten. Schließlich das Ei und die Butter zugeben und weiterhin gut zu einem glatten Teig verkneten. Dieser sollte schön elastisch sein und zurück in seine ursprüngliche Form springen, wenn ihr in mit dem Finger eindrückt. Das kneten kann in diesem Falle schon einmal 10 Minuten dauern, mit der Küchenmaschine geht es etwas schneller und einfacher.
  • Den so entstandenen Teig an einem warmen Ort eine Stunde zu doppeltem Volumen aufgehen lassen. Anschließend gut durchkneten und mit den Fäusten einboxen bis alle Luftbläschen zerdrückt sind.
  • Die Rosinen in einer Schüssel mit Wasser bedecken und 20 Minuten einweichen.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in 20 Teile teilen. Diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu einer 30cm langen Rolle ausrollen. Diese auf die Backbleche verteilen. Die beiden Enden der Rolle dann in entgegengesetzte Richtungen schneckenförmig zu einem S aufrollen. Jeweils eine Rosine in die Mitte der kleinen Schnecken setzen. Die Lussekatter nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Lussekatter damit bepinseln. Mit dem Zimtzucker bestreuen und nacheinander etwa 12 Minuten im Ofen backen bis sie etwas Farbe bekommen.
  • Am besten schmecken die Hefeteilchen frisch oder im Backofen wiederaufgewärmt.