Vegane Brownies mit Kirschen, einfaches Rezept

Unser Rezept für vegane Brownies mit Kirschen ist nicht nur im Veganuary der Renner. Egal ob ihr euch immer, nur im Januar oder eigentlich überhaupt nicht vegan ernährt – diese Kirschbrownies müsst ihr unbedingt probieren!

Vegane Brownies mit Kirschen auf Tortenplatte schnell gemacht

Wir sind mit guten Vorsätzen und einer kleinen Challenge ins neue Jahr gestartet. Denn wir haben uns vorgenommen, euch im Januar mit veganen (Kuchen)Rezepten zu versorgen. Für alle, die sich im Veganuary vegan ernähren oder auch unterm Jahr beim Backen auf Eier und Butter verzichten wollen. Und dieses Rezept für vegane Brownies mit Kirschen wartet schon viel lange darauf, endlich fotografiert und geteilt zu werden!

Die Kirschbrownies sind die perfekte Mischung aus schokoladig-saftig und fluffig weich. Eier vermisst hier bestimmt keiner. Apfelessig + Natron sorgen dafür, dass der Teig schön luftig aufgeht. Und die Schokostückchen und Kirschen machen die Brownies richtig schön saftig. Das Tolle an veganen Rezepten- und so auch hier- ist ja, dass die Zubereitung wirklich sekundenschnell geht. Kein Eier Aufschlagen oder Butter schaumig Rühren. Und die Zutaten haben wir meist sowieso vorrätig. Perfekt also für spontane Backaktionen und Browniegelüste. Bleibt nur noch eine Frage: Darf da auch (vegane) Sahne drauf? Aber natürlich.

Vegane Brownies mit Sahne angeschnitten auf Platte

Rezepthinweise

In den Teig kommen Kirschen aus dem Glas – Achtung, den Saft nicht weggießen! Der wird ebenfalls verwendet. Wie bei allen Rührkuchen gilt: nicht zu lange rühren.

Vegane Brownies mit Kirschen auf Tortenplatte schnell gemacht

Vegane Brownies mit Kirschen

Ein super einfaches Rezept für saftige vegane Kirschbrownies
Vorbereitungszeit 10 Min.
Backzeit 25 Min.
Backform 20x30cm
Land & Region Amerika, Deutschland
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 kleines Glas Kirschen Abtropfgewicht 185 g
  • 125 ml Rapsöl geschmacksneutral
  • 125 ml pflanzlicher Milchersatz z.B. Hafermilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 275 g Mehl
  • 175 g brauner Zucker
  • 35 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 1 Prise Salz
Außerdem
  • Puderzucker
  • (Vegane) Sahne

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Backform (20 x 30 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die Zartbitterschokolade grob zerhacken. Kirschen abgießen, dabei 150 ml Kirschsaft auffangen.
    100 g Zartbitterschokolade, 1 kleines Glas Kirschen
  • Den Kirschsaft mit Rapsöl, Pflanzenmilch und Apfelessig verrühren.
    125 ml Rapsöl, 125 ml pflanzlicher Milchersatz, 1 TL Apfelessig
  • Mehl, Zucker, Kakaopulver, Vanillezucker, Backpulver, Natron und Salz in einer großen Schüssel mischen. Die flüssigen Zutaten zugießen und unterrühren. Dabei nur so lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Zum Schluss die Schokolade unterheben.
    275 g Mehl, 175 g brauner Zucker, 35 g Kakaopulver, 1 Pck. Vanillezucker, 1 TL Backpulver, 0,5 TL Natron, 1 Prise Salz, 100 g Zartbitterschokolade
  • Den Teig in der vorbereiteten Form glattstreichen. Die Kirschen darauf verteilen und etwas andrücken. Dann 25-30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Je nachdem ob ihr die Brownies noch ein wenig feucht oder kuchenmäßig fluffig haben wollt.
    1 kleines Glas Kirschen
  • Nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben und mit (veganer) Sahne servieren.
    Puderzucker, (Vegane) Sahne
Keyword Backen, Brownies, einfaches Rezept, kirschen
Vegane Brownies mit Sahen auf einem Teller

Noch mehr vegane Rezepte gesucht? Unser Bananenbrot ist bereits ein echter Klassiker, oder in der Speedy Gonzales Variante auch die Bananenwaffeln. Und den veganen Apfelkuchen müsst ihr auch probieren, so lecker.

Du hast dieses oder ein anderes unserer Rezepte ausprobiert? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar
Oder du zeigst es uns auf InstagramPinterestFacebook @heyfoodsister bzw. unter #heyfoodsister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung