Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen – Käsekuchen mit Schokostreuseln

Der Sonntagskuchen-Hunger wird hier heute gestillt mit cremigem Zupfkuchen aka dem besten Schokostreusel-Käsekuchen! Für einen Hauch von Frühlingsgefühl und -Farbe haben wir diesem eine Dose Mandarinen untergejubelt. So wurde ein Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen draus und wir finden ein bisschen Orange kann er gut (ver)tragen, geschmacklich wie optisch.

Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen

Extra cremig wird die Käsekuchenmasse übrigens durch ein bisschen Schmand. Damit weichen wir ein kleinwenig vom klassischen Rezept ab, bei dem stattdessen mehr Butter verwendet wird. Die übrigen Zutaten aber bleiben die gleichen: Quark, Eier, Zucker, Vanillepuddingpulver und ein wenig Zitrone.

Was wir hier als dicke Schokostreusel auf den Käsekuchen haben purzeln lassen, könnt ihr auch gerne ganz klassisch als Schokoflecken vom Teig zupfen. Wer besonders viel Zeit und Lust zu backen hat, kann den Schokomürbteig auf einer bemehlten ausrollen um dann Herzen, Sterne oder Osterhasen auszustechen und vorsichtig auf der Creme zu platzieren.
Varianten sind natürlich auch erlaubt, vielleicht wartet in eurer Speisekammer ja noch ein Glas Kirschen oder Aprikosen auf seine Berufung. Dieser Kuchen käme da ganz recht!

Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen

Für eine Springform (26 cm)

Für den Teig 

  • 325 g Mehl 
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Kakao
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Butter
  • 1 Ei

Für die Creme

  • 135 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 2 TL Zitronenabrieb
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Schmand
  • 1 Dose Mandarinen, 175 g Abtropfgewicht
  1. Für den Teig das Mehl, Backpulver, Salz, Kakao und beide Zuckersorten in einer großen Schüssel mischen. Das Ei und die Butter in Stücken zugeben. Alles mit den Händen oder dem Rührgerät zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. Diesen abgedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. 
  2. In der Zwischenzeit eine Springform (26 cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben bzw. den Boden mit Backpapier auslegen. Die Mandarinen abgießen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  3. Für die Creme die Butter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Zucker mit dem Vanillepuddingpulver mischen. Die Eier, Zitronenabrieb, Magerquark und Schmand mit dem Schneebesen glattrühren. Die Zuckermischung zufügen und zu guter Letzt die flüssige Butter einrühren.
  4. Ein Viertel des Teiges (ca. 200 g) für später beiseite stellen. Den Rest (ca. 750 g) auf der gut bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Springform ausrollen. Vorsichtig (zum Beispiel durch Aufrollen auf das Nudelholz) in die vorbereitete Form transferieren. Den Teig vorsichtig andrücken und eventuelle Löcher schließen, dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen. 
  5. Die Mandarinen auf dem Schokoboden verteilen, dann vorsichtig die Käsekuchencreme eingießen. Den restlichen Schokoteig als Streusel oder gezupfte Flecken darauf verteilen und im Ofen ca. 55-60 Minuten backen. Dabei nach 40-45 Minuten mit einem Bogen Backpapier abdecken, um zu verhindern, dass der Kuchen zu dunkel wird. Nach Ende der Backzeit herausnehmen und auf einem vollständig Kuchengitter auskühlen lassen.  
Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen

Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen

Ein klassiches Rezept für cremigen Zupfkuchen mit Schmand und Mandarinen
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 55 Min.
Backform 26cm Durchmesser
Land & Region Deutschland
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für den Teig
  • 325 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Kakao
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
Für die Creme
  • 135 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 2 TL Zitronenabrieb
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Schmand
  • 1 Dose Mandarinen 175 g Abtropfgewicht

Anleitungen
 

  • Für den Teig das Mehl, Backpulver, Salz, Kakao und beide Zuckersorten in einer großen Schüssel mischen. Das Ei und die Butter in Stücken zugeben. Alles mit den Händen oder dem Rührgerät zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. Diesen abgedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit eine Springform (26 cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben bzw. den Boden mit Backpapier auslegen. Die Mandarinen abgießen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für die Creme die Butter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Zucker mit dem Vanillepuddingpulver mischen. Die Eier, Zitronenabrieb, Magerquark und Schmand mit dem Schneebesen glattrühren. Die Zuckermischung zufügen und zu guter Letzt die flüssige Butter einrühren.
  • Ein Viertel des Teiges (ca. 200 g) für später beiseite stellen. Den Rest (ca. 750 g) auf der gut bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Springform ausrollen. Vorsichtig (zum Beispiel durch Aufrollen auf das Nudelholz) in die vorbereitete Form transferieren. Den Teig vorsichtig andrücken und eventuelle Löcher schließen, dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen.
  • Die Mandarinen auf dem Schokoboden verteilen, dann vorsichtig die Käsekuchencreme eingießen. Den restlichen Schokoteig als Streusel oder gezupfte Flecken darauf verteilen und im Ofen ca. 55-60 Minuten backen. Dabei nach 40-45 Minuten mit einem Bogen Backpapier abdecken, um zu verhindern, dass der Kuchen zu dunkel wird. Nach Ende der Backzeit herausnehmen und auf einem vollständig Kuchengitter auskühlen lassen.
Keyword Backen, Backrezept, Käsekuchen, Kuchen, Kuchenklassiker, Rezept, Russischer Zupfkuchen, Schokostreusel, Sonntagssüß, Zupfkuchen
Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen
Russischer Zupfkuchen mit Mandarinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung