Ein Rezept für herbstliche Pekannuss Kekse

Kommt ihr mit auf einen kleine Waldspaziergang? Blätter sammeln und nach Rehen Ausschau halten? Jetzt, wo das Herbstlaub alles Orange und Gelb und Rot leuchten lässt, verlegen wir den Sonntagsspaziergang gerne in den Wald. Und freuen uns beim nach Hause kommen auf besonders über unsere Pekannuss Kekse. Denn mit denen geht der Spaziergang noch ein kleines bisschen weiter. Nur eben einen Tick gemütlicher.

Pekannuss Kekse

In unserer Keksdose geht es also ganz schön tierisch zu, bis dato wurden gesichtet: ein Igel, ein Uhu, zwei Füchse und sogar ein kleines Reh. Versteckt haben sich die Waldtiere zwischen jeder Menge Herbstlaub, Pilzen und Eicheln. Gut getarnt, aber nicht gut genug um zum Nachmittagskaffee nicht doch vernascht zu werden!

Unsere Pekannuss Kekse sind der klammheimlich fließende Übergang zur Plätzchenzeit. Durch ein Hauch Zimt im Teig schon ein wenig weihnachtlich, aber dank Waldtierlook noch ganz schön herbstlich unterwegs. Natürlich lässt sich der Teig zu Weihnachten auch in Stern– und Tannenbaum-Form ausstechen und als Pekannuss Plätzchen verkaufen. Und wer keine Pekannüsse bekommt oder greifbar hat, der kann diese genauso gut durch die gleiche Menge an gemahlenen Haselnüssen oder Mandeln ersetzen.

Pekannuss Kekse

Die Schokoverzierung war hier eine willkommene meditative Wochenend-Beschäftigung. Wem die dazu nötige Geduld fehlt, der darf sich gerne dem Ruck-Zuck-Tipp unserer Mama bedienen. Dafür alle Kekse nebeneinander auf ein Backblech legen und linienförmig mit dünnen Schokoladenfäden besprenkeln.

Pekannuss Kekse 

Je nach Größe ca. 40-60 Stück

  • 225 g Mehl 
  • 50 g Speisestärke
  • 75 g gemahlene Pekannüsse, ganz oder teilweise durch Haselnüsse ersetzen
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 1 Ei
  • 190 g kalte Butter
  • Schokolade zum Verzieren
  1. Mehl, Speisestärke, gemahlene Nüsse, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Das Ei und die Butter in Stücken zufügen. Mit den Händen rasch zu einem Mürbteig verarbeiten. 
  2. In Folie einwickeln oder in einer Schüssel abdecken und mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
  3. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. 
  4. Den Mürbteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kekse nach Lust und Laune ausstechen und mit Hilfe eines Messers oder einer Teigpalette auf das vorbereitete Backblech legen. 
  5. Die Kekse im Ofen blechweise 6-8 Minuten backen, bis sie ein wenig Farbe bekommen. Herausnehmen und abkühlen lassen. 
  6. Die Schokolade schmelzen und die Kekse mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren. 

Pekannuss Kekse

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit8 Min.

Zutaten

  • 225 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 75 g Pekannüsse ganz oder teilweise durch Haselnüsse ersetzen
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 1 Ei
  • 190 g kalte Butter
  • Schokolade zum Verzieren

Anleitungen

  • Die Pekannüsse in der Pfanne ohne Fett kurz anrösten, abkühlen lassen. Mit Hilfe eines Blitzhacker oder Mixers fein mahlen.
  • Mehl, Speisestärke, gemahlene Nüsse, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Das Ei und die Butter in Stücken zufügen. Mit den Händen rasch zu einem Mürbteig verarbeiten.
  • In Folie einwickeln oder in einer Schüssel abdecken und mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Mürbteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kekse nach Lust und Laune ausstechen und mit Hilfe eines Messers oder einer Teigpalette auf das vorbereitete Backblech legen.
  • Die Kekse im Ofen blechweise 6-8 Minuten backen, bis sie ein wenig Farbe bekommen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Die Schokolade schmelzen und die Kekse mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren.
Pekannuss Kekse

Habt einen feinen Sonntag und genießt das schöne Wetter,
Annalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung