Vegane und glutenfreie Beeren Kokos Tarte

Wir stecken mal wieder so tief im Hochsommer-Game, dass es zu heiß ist den Backofen anzuwerfen, aber gegen alle Prinzipien verstoßen würde einen Sonntag ohne Kuchen zu verbringen. Deshalb haben wir heute eine vegane und glutenfreie Beeren Kokos Tarte für euch. Die verbringt die meiste Zeit nämlich dort, wo wir uns dieser Tage selbst am liebsten verstecken würden: im Kühlschrank!

Beeren Kokos Tarte

Ganz ähnlich unserer heißgeliebten aber eiskalten Avocado Tarte (schieben das schlechte Wortspiel mal auf’s Wetter…) basiert auch die Beeren Kokos Tarte auf einem Dattelboden in Kombination mit Nüssen. Wir haben uns hier für Cashews und Haselnüsse entschieden. Walnüsse oder Mandeln funktionieren aber genauso gut.

Eine Küchenmaschine mit ordentlich Power (auch Blitzhacker genannt) ist hierbei leider unerlässlich. Denn Datteln und Nüsse werden für den „Nussteig“ fein zerkleinert, bis eine leicht klebrige Masse entsteht. Diese schmeckt übrigens auch so oder zu kleinen Energy Balls gerollt super lecker! Wir müssen bei dieser Tarte immer aufpassen, dass nicht mehr Teig in uns als in der Form landet. Passiert ja nur allzu schnell, vor allem wenn das Naschen keine Bauchschmerzen von rohem Kuchenteig als Konsequenz hat…

Für die Füllung haben wir vor allem dunkle Beeren verwendet, sprich Brombeeren, Heidelbeeren und schwarze Johannisbeeren. Mit Himbeeren haben wir die Tarte aber auch schon gemacht- dann allerdings auf keinen Fall vergessen das Beerenpüree zu passieren. Sonst kleben die kleinen Kernchen beim Essen unangenehm in den Zähnen.
Dekotechnisch haben wir mal wieder alles gegeben, mit einem kleinen Blumenkränzchen. Lieben wir, wisst ihr ja!

Beeren Kokos Tarte

Ergibt eine Tarteform (26 cm Durchmesser)

Für den Boden 

  • 150 g Softdatteln 
  • 25 g Kakao
  • 50 g Kokosöl
  • 50 g Cashewnüsse
  • 200 g gemahlene Haselnüsse

Für die Füllung

  • 500 g dunkle Beeren, z.B. Brombeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren
  • 1 Limette
  • 1 TL Speisestärke
  • 200 ml Kokosmilch
  • 50 ml Ahornsirup (mehr oder weniger, je nach gewünschter Süße)
  • 1 TL Vanillepaste
  • 2 TL Agar Agar

Für den Boden 

  1. Eine Tarteform (mit Hebeboden) oder alternativ Springform (26 cm Durchmesser) mit etwas Kokosöl einfetten bzw. den Boden mit Backpapier auslegen. 
  2. Die Datteln eventuell entsteinen. Die Cashewnüsse grob hacken. Beides zusammen mit dem Kakao, dem Kokosöl und den gemahlenen Haselnüssen im Blitzhacker so lange mixen, bis eine etwas klebrige, teigige Masse entstanden ist. 
  3. Den Dattelteig mit den (leicht befeuchteten) Händen in die vorbereitete Tarteform drücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand entstehen lassen. 

Für die Füllung

  1. Die Beeren waschen und verlesen. Im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren und eventuell durch ein Sieb streichen um kleine Kerne zu entfernen. 
  2. Die Limette auspressen, den Saft mit der Speisestärke glattrühren. 
  3. Beerenpüree, Vanillepaste, Ahornsirup und Kokosmilch in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Dabei Agar Agar und Limettensaft mitsamt Speisestärke einrühren. 3 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. 
  4. Die Füllung vorsichtig auf den vorbereiteten Boden gießen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Stunden fest werden lassen. Dann mit Beeren und Blüten dekorieren. 

Beeren Kokos Tarte

Ein leckeres veganes und glutenfreies Rezept für eine sommerliche Tarte von Hey Foodsister

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 4 Stunden
Portionen 12 Stücke

Zutaten

Für den Boden

  • 150 g Softdatteln
  • 25 g Kakao
  • 50 g Kokosöl
  • 50 g Cashewnüsse
  • 200 g gemahlene Haselnüsse

Für die Füllung

  • 500 g dunkle Beeren z.B. Brombeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren
  • 1 Limette
  • 1 TL Speisestärke
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Vanillepaste
  • 2 TL Agar Agar
  • 50 ml Ahornsirup mehr oder weniger je nach gewünschter Süße

Zubereitung

Für den Boden

  1. Eine Tarteform (mit Hebeboden) oder alternativ Springform (26 cm Durchmesser) mit etwas Kokosöl einfetten bzw. den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. Die Datteln eventuell entsteinen. Die Cashewnüsse grob hacken. Beides zusammen mit dem Kakao, dem Kokosöl und den gemahlenen Haselnüssen im Blitzhacker so lange mixen, bis eine etwas klebrige, teigige Masse entstanden ist.
  3. Den Dattelteig mit den (leicht befeuchteten) Händen in die vorbereitete Tarteform drücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand entstehen lassen.

Für die Füllung

  1. Die Beeren waschen und verlesen. Im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren und eventuell durch ein Sieb streichen um kleine Kerne zu entfernen.
  2. Die Limette auspressen, den Saft mit der Speisestärke glattrühren.
  3. Beerenpüree, Vanillepaste, Ahornsirup und Kokosmilch in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Dabei Agar Agar und Limettensaft mitsamt Speisestärke einrühren. 3 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

  4. Die Füllung vorsichtig auf den vorbereiteten Boden gießen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Stunden fest werden lassen. Dann mit Beeren und Blüten dekorieren.

Habt’s fein und lecker,
Annalena&Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Hier kannst du dich für unseren monatlichen Newsletter anmelden!