Rezept für einen Stachelbeer Baiser Kuchen

Was wir die letzten Wochen so getrieben haben: Erdbeeren in unserem Garten ernten, Kirschen ernten, Himbeeren ernten, Johannisbeeren in Tante Ilse’s Garten ernten, Stachelbeeren in Tante Ilse’s Garten ernten. Unser Kühlschrank zwischenzeitlich die reinste Beeren-Auffangstation. Die Kleinen waren natürlich alle nur auf Durchreise gen Frühstück, Snacks und Kuchen. Wie diesem grandios guten Stachelbeer Baiser Kuchen, den wir euch heute mitgebracht haben.

Stachelbeer Baiser Kuchen

Dass wir da nicht schon viel früher drauf gekommen sind- Johannisbeerbaiser kennen und lieben wir ja alle. Aber mit Stachelbeeren mussten wir erst ein wenig warm werden. Hat also nur einige Rekordsommer gebraucht, bis wir begriffen haben: Was mit Johannisbeeren klappt, funktioniert mit Stachelbeeren ebenso gut. So stachelig wie sie immer aussehen schmecken die nämlich gar nicht.
Vor allem die Roten sind eher süß als sauer und deshalb zum Backen und Naschen besonders gut geeignet. Für diesen Stachelbeer Baiser Kuchen empfehlen wir euch entweder komplett auf rote oder einen Mix aus roten und grünen Stachelbeeren zurückzugreifen.

Streng genommen sind Baiserkuchen ja auch gar keine Nascherei, sondern große süße Wolken, nicht wahr? Was wir an diesem hier so lieben: Dass die übrigen Eigelb aus dem Baiser komplett im Boden verarbeitet werden. Keine nervigen Eigelbreste, dafür ein Mürbeteigboden, der sich super gut verarbeiten lässt. Ins Baiser kommen neben Stachelbeeren, Zucker und Grieß auch noch Mandeln– wobei Haselnüsse genauso gut funktionieren würden. Nehmt da gerne was ihr da habt oder lieber mögt- und ja, das gilt auch für die Beeren. Klappt auch mit Johannisbeeren, aber vielleicht gebt ihr den kleinen süßen Stachelbeeren auch mal eine Chance? Die haben es schließlich nicht leicht mit ihrem Namen…

Stachelbeer Baiser Kuchen

Stachelbeer Baiser Kuchen mit Mandeln 

Für eine Springform, 26 cm Durchmesser

Für den Mürbeteig

  • 200 g Mehl 
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 5 Eigelb 

Für das Baiser

  • 500 g Stachelbeeren
  • 5 Eiweiß
  • 200 g weißer Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 120 g gemahlene Mandeln 
  • 120 g Weichweizen- oder Dinkelgrieß 
  1. Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. 
  2. Für den Mürbeteig Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Butter in Stücken und die Eigelbe hinzufügen, alles mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. 
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa in der Größe der Springform ausrollen. Die vorbereitete Form mit dem Teig auslegen, dabei einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Das Ganze kommt nun für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. 
  4. In der Zwischenzeit die Stachelbeeren waschen und verlesen. Den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker und Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen. So lange aufschlagen bis ein steifer Eischnee entstanden ist und der Zucker sich aufgelöst hat. Den Grieß zusammen mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimt unterrühren, zu guter Letzt die Stachelbeeren unterheben. 
  5. Die Baisermasse auf den vorbereiteten Mürbeteigboden füllen, im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten goldgelb backen. Dabei eventuell in den letzten 15 Minuten mit einem Bogen Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. 
  6. Nach dem Backen eine halbe Stunde in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen und vor dem Anschneiden vollständig abkühlen lassen. 

Stachelbeer Baiser Kuchen mit Mandeln

Ein sommerliches Kuchenrezept für einen Baiserkuchen mit Mürbeteigboden

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 5 Eigelb

Für das Baiser

  • 500 g Stachelbeeren
  • 5 Eiweiß
  • 200 g weißer Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 120 g Weichweizen- oder Dinkelgrieß

Zubereitung

  1. Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten.
  2. Für den Mürbeteig Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Butter in Stücken und die Eigelbe hinzufügen, alles mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa in der Größe der Springform ausrollen. Die vorbereitete Form mit dem Teig auslegen, dabei einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Das Ganze kommt nun für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.
  4. In der Zwischenzeit die Stachelbeeren waschen und verlesen. Den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker und Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen. So lange aufschlagen bis ein steifer Eischnee entstanden ist und der Zucker sich aufgelöst hat. Den Grieß zusammen mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimt unterrühren, zu guter Letzt die Stachelbeeren unterheben.
  5. Die Baisermasse auf den vorbereiteten Mürbeteigboden füllen, im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten goldgelb backen. Dabei eventuell in den letzen 15 Minuten mit einem Bogen Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

  6. Nach dem Backen eine halbe Stunde in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen und vor dem Anschneiden vollständig abkühlen lassen.
Stachelbeer Baiser Kuchen

Schon ein bisschen her, aber noch immer lecker: unser Johannisbeerkuchen mit Haselnussbaiser, mit Rührteig statt Mürbeteigboden.

Habt einen zuckersüßen Sonntag,
Annalena&Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Hier kannst du dich für unseren monatlichen Newsletter anmelden!