Rezept für Schoko Hot Cross Buns

enthält Werbung für BecksCocoa

Auch wenn dieses Osterfest vielleicht ganz anders wird als gewohnt, möchten wir auf eines keinesfalls verzichten: ein ausgiebiges Osterfrühstück. Zwar nicht, wie gewohnt, mit der ganzen Familie und vielen Freunden, trotzdem aber mit allem, was dazugehört. Gemeinsam mit BecksCocoa haben wir uns deshalb schon jetzt an die Osterbrunch-Planung gemacht und leckerste Schoko Hot Cross Buns gebacken. Die haben die Probe-Backrunde mit Bravour bestanden und sich somit direkt einen Premium-Platz auf dem Frühstückstisch gesichert.

Statt alles in Supersize-Größe zuzubereiten, lieben wir es, eine Auswahl an kleinen feinen Dingen zu kredenzen. Dann ist für jeden was dabei, und gerade jetzt, wo sich unser Brunch Club auf ein Minimum reduzieren wird, kommt dennoch eine bunte Vielfalt zustande. Snacks before Stacks war schon immer unser Motto. Und wir scheinen damit ein gewisses Trendgespür zu haben, denn Snackification (also die Tendenz zu mehreren, kleinen Mahlzeiten statt einer großen) ist gerade sprichwörtlich in aller Munde. Viele kleine Gerichte und jeder bringt was mit. So genießen wir am liebsten. Und freuen uns schon darauf, das bald wieder in großer Runde tun zu können. Dann werden wir diese Schoko Hot Cross Buns einfach noch mal backen, denn die sind wie gemacht zum Teilen.

Schoko Hot Cross Buns

Hot Cross what?

Nimmt man es ganz streng mit der Tradition, dürfen die britischen Osterbrötchen nur am Karfreitag gegessen werden. Ihren Namen verdanken die kleinen Teile natürlich dem charakteristischen Kreuz, das durch das Aufspritzen einer Mehlpaste vor dem Backen entsteht. Annalena lernte die feinen Buns während ihres Au-pair-Jahres in London erstmals kennen und kann deshalb bezeugen: Schon lange vor Beginn der Osterzeit verströmen sämtliche Bäckereien, Cafés und Supermärkten Hot-Cross-Bun-Duft. Der entsteht durch den Einsatz von Mixed Spice und einem Potpourri an getrockneten Früchten.

Schoko Hot Cross Buns
Schoko Hot Cross Buns

Bio-Kakao von BecksCocoa

Zugegeben, der größte Fan von Rosinen, Sultaninen und Co im Gebäck sind wir nicht. Umso lieber ist uns also unsere selbstkreierte Schoko-Variante mit dem großartigen Bio-Kakaos von BecksCocoa. Schon lange kommt uns nur dieser fair gehandelte Kakao in die Tasse. Dank dem riesigen Sortiment von Marzipan bis Minze wird das auch nicht langweilig. Im Winter wärmt uns der Om-Chai und im Sommer schlürfen wir ’nen Frappé. Kuchen backen geht damit auch super, haben wir euch in der Vergangenheit bereits mit diesem Hot Chocolate Törtchen bewiesen.

Schoko Hot Cross Buns


In allen Sorten stecken Bio-Rohstoffe und ordentlich Geschmack, aber keine künstlichen Zusätze. Und es wird noch besser. Hergestellt wird der Kakao in Bayern und dort in nachhaltige Blechdosen verpackt. 100 % recyclebar. Eins Plus mit Sternchen! Und vielleicht genau das Ostergeschenk, nachdem ihr jetzt noch sucht. Wir jedenfalls verschicken dieses Jahr zu Ostern fröhlich den Criollo Kakao, den wir für unsere Hot Cross Buns verwendet haben. Zusammen mit dem Versprechen, den Osterbrunch in gewohnt großer Runde mit entsprechender Snack-Auswahl nachzuholen.

Am besten schmecken die Brötchen natürlich ofenwarm und mit gesalzener Butter. Kurz im Toaster aufgewärmt fanden wir sie aber auch zwei Tage nach dem Backen noch ganz famos. Und wer selbst dann was übrig hat – einfrieren funktioniert hier ebenfalls prima.

Schoko Hot Cross Buns

  • 45 g Butter
  • 250 ml Milch
  • ½ Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 60 g Zucker
  • 450 g Mehl 
  • 50 g Kakaopulver, z. B. Criollo von BecksCocoa
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 50 g getrocknete Kirschen (oder mehr Schokolade)

außerdem

  • 45g Mehl
  • 5-6 EL Wasser
  • 4 EL Goldsirup oder Ahornsirup
  1. Milch und Butter in einem Topf kurz handwarm erhitzen (auf keinen Fall kochen!). Hefe und Zucker zugeben und darin auflösen. Das ganze 10 Minuten beiseitestellen, bis sich an der Oberfläche kleine Bläschen bilden. 
  2. Mehl, Kakaopulver und Salz in einer großen Schüssel mischen. Die Hefemilch und das Ei hinzufügen und entweder mit den Händen oder den Knethaken des Rührgeräts gute 10 Minuten lang zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen. 
  3. Die Schokolade und eventuell die getrockneten Kirschen mit einem Messer in kleine Stücke haken. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gründlich durchkneten, dabei die Schokolade und Kirschen einarbeiten. Zurück in die Schüssel geben und noch einmal mindestens 30 Minuten gehen lassen. 
  4. Den Teig dann wiederum gut kneten und in 12 gleichgroße Stücke (à ca. 75-80g) teilen. Diese zu kleinen Brötchen rollen (entweder zwischen beiden Händen oder mit einer Hand auf der Arbeitsfläche in kreisenden Bewegungen) und mit 2-3 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und wiederum 30 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 45g Mehl mit 5-6 EL Wasser zu einer Paste glattrühren. Diese in einen Spritzbeutel füllen. Die Paste dann kreuzförmig auf die Buns spritzen, bevor diese für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen wandern. 
  6. Den Sirup in einem kleinen Topf aufkochen und die Hot Cross Buns damit bepinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen. Am besten noch warm mit gesalzener Butter servieren. 

Schoko Hot Cross Buns

Ein Osterrezept für britische Karfreitags-Brötchen mit Schokolade von Hey Foodsister

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 15 Minuten
Gehzeit 2 Stunden
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 45 g Butter
  • 250 ml Milch
  • ½ Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 60 g Zucker
  • 450 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver z.B. Criollo von BecksCocoa
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 50 g getrocknete Kirschen oder mehr Schokolade

außerdem

  • 45 g Mehl
  • 5-6 EL Wasser
  • 4 EL Goldsirup oder Ahornsirup

Zubereitung

  1. Milch und Butter in einem Topf kurz handwarm erhitzen (auf keinen Fall kochen!). Hefe und Zucker zugeben und darin auflösen. Das ganze 10 Minuten beiseitestellen, bis sich an der Oberfläche kleine Bläschen bilden.
  2. Mehl, Kakaopulver und Salz in einer großen Schüssel mischen. Die Hefemilch und das Ei hinzufügen und entweder mit den Händen oder den Knethaken des Rührgeräts gute 10 Minuten lang zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.

  3. Die Schokolade und eventuell die getrockneten Kirschen mit einem Messer in kleine Stücke haken. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gründlich durchkneten, dabei die Schokolade und Kirschen einarbeiten. Zurück in die Schüssel geben und noch einmal mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig dann wiederum gut kneten und in 12 gleichgroße Stücke (à ca. 75-80g) teilen. Diese zu kleinen Brötchen rollen (entweder zwischen beiden Händen oder mit einer Hand auf der Arbeitsfläche in kreisenden Bewegungen) und mit 2-3 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und wiederum 30 Minuten gehen lassen.

  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 45g Mehl mit 5-6 EL Wasser zu einer Paste glattrühren. Diese in einen Spritzbeutel füllen. Die Paste dann kreuzförmig auf die Buns spritzen, bevor diese für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen wandern.

  6. Den Sirup in einem kleinen Topf aufkochen und die Hot Cross Buns damit bepinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen. Am besten noch warm mit gesalzener Butter servieren.

Criollo und Co erhaltet ihr über den BecksCocoa Online Shop, dafür einmal hier entlang.

Habt wie immer einen feinen Sonntag und macht’s euch gemütlich,
Annalena&Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Hier kannst du dich für unseren monatlichen Newsletter anmelden!