Rezept für einen saftigen Quark Gugelhupf

Dieser unglaublich saftige Quark Gugelhupf ist mit seinem dicken Schmandguss der ideale Kandidat um die Kuchensaison 2020 zu eröffnen. Ein ganz bodenständiger, ehrlicher und natürlich ehrlich leckerer Kerl. Auf dass die Rezepte im neuen Jahrzehnt allesamt genauso gut schmecken und leicht von der Hand gehen wie dieser einfache Rührkuchen.

Quark Gugelhupf

Seine Saftigkeit verdankt der Kuchen Speisequark (wer hätte das bei einem Quarkgugelhupf vermutet?!), der zusammen mit Zitrone und Orange einfach in den Teig gerührt wird. Dass der Kuchen trotz allem fluffig ist verdankt er den gemahlenen Mandeln und der Tatsache, dass wir die Eier getrennt und das Eiweiß vor dem unterrühren steif geschlagen haben. Das ist zwar immer etwas extra Arbeit und eine Schüssel mehr, die gespült werden muss- die Mühe zahlt sich hier allerdings wirklich aus. Wir möchten fast sagen, dass dieses das ideale Kuchen-für-jeden-Tag-Rezept ist. Denn auch nach zwei Tagen ist der Gugelhupf noch schön saftig. Nicht zuletzt weil der zitronige Guss ihn davor bewahrt auszutrocknen.

Bei der Kuchendeko könnte man uns eventuell eine kleine weihnachtliche Stimmung vorwerfen. Wir nennen das jetzt einfach mal winterlich und wollen gar nicht abstreiten, dass da so kurz nach dem Jahreswechsel noch eine kleine Weihnachtlichkeit nachhallte. Irgendwie muss man sich den tristen Januar ja hübsch machen. Wer uns kennt weiß außerdem, dass Rosmarin zu unserem saisonunabhängigen Standarddeko-Repertoire gehört…

Quark Gugelhupf mit Schmandguss

Quark Gugelhupf mit Schmandguss

Für den Gugelhupf

  • 250g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 110g brauner Zucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250g Speisequark (am besten 40% Fett)
  • ½ Zitrone, Abrieb und Saft
  • ½ Orange, Abrieb
  • 200g Mehl
  • 25g Speisestärke
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Backpulver

Für den Guss

  • 125g Puderzucker
  • 50g Schmand
  • 1 EL Orangensaft

Für die Deko

  • Rosmarin
  • Getrocknete Berberitzen oder Cranberries

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gründlich einfetten und mit Mehl ausstäuben. 
  2. Von der Orange und der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Beides für später beiseite stellen (der Orangensaft wird für den Guss benötigt).
  3. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  4. Die weiche Butter mit beiden Zuckersorten und dem Vanillezucker mit Hilfe der Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. Ein Eigelb nach dem anderen gründlich unterrühren. Den Quark zusammen mit dem Zitronensaft und dem Abrieb der Zitrone und Orange zufügen.
  5. Mehl mit Speisestärke, Mandeln und Backpulver mischen, zum Teig geben und kurz unterrühren. Zum Schluss die steif geschlagenen Eiweiß vorsichtig unterheben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und im Ofen ca 50-55 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen, bleibt beim Herausziehen kein Teig mehr am Stäbchen kleben ist der Kuchen fertig. Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter mindestens 20 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  7. Für den Guss den Puderzucker in eine Schüssel sieben, Schmand und Orangensaft gründlich unterrühren. Den Guss auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und nach Belieben mit Rosmarinzweigen, getrockneten Beeren oder Orangenschale dekorieren

Quark Gugelhupf mit Schmandguss

Ein saftiges Kuchenrezept von Hey Foodsister

Größe Backform 1 Gugelhupfform,
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten

Für den Gugelhupf

  • 250 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 110 g brauner Zucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250 g Speisequark am besten 40% Fett
  • ½ Zitrone Abrieb und Saft
  • ½ Orange Abrieb
  • 200 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Backpulver

Für den Guss

  • 125 g Puderzucker
  • 50 g Schmand
  • 1 EL Orangensaft

Für die Deko

  • Rosmarin
  • Getrocknete Berberitzen oder Cranberries

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gründlich einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Von der Orange und der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Beides für später beiseite stellen (der Orangensaft wird für den Guss benötigt).
  3. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  4. Die weiche Butter mit beiden Zuckersorten und dem Vanillezucker mit Hilfe der Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. Ein Eigelb nach dem anderen gründlich unterrühren. Den Quark zusammen mit dem Zitronensaft und dem Abrieb der Zitrone und Orange zufügen.
  5. Mehl mit Speisestärke, Mandeln und Backpulver mischen, zum Teig geben und kurz unterrühren. Zum Schluss die steif geschlagenen Eiweiß vorsichtig unterheben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und im Ofen ca 50-55 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen, bleibt beim Herausziehen kein Teig mehr am Stäbchen kleben ist der Kuchen fertig. Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter mindestens 20 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  7. Für den Guss den Puderzucker in eine Schüssel sieben, Schmand und Orangensaft gründlich unterrühren. Den Guss auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und nach Belieben mit Rosmarinzweigen, getrockneten Beeren oder Orangenschale dekorieren
Quark Gugelhupf

Habt einen feinen Sonntag und wie immer ein Stück Kuchen auf dem Teller,
Annalena&Johanna

P.S. Noch mehr Gugelhupf Rezepte gibt’s hier, zum Beispiel diesen Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Hier kannst du dich für unseren monatlichen Newsletter anmelden!