Rezept für einen amerikanischen Pumpkin Pie

Oh du prächtige Kürbiszeit! Wir konnten es gar nicht so richtig abwarten, bis die ersten orangefarbenen Exemplare in unserem Garten reif wurden. Denn wir wollten uns doch endlich, endlich mal an einem richtigen Pumpkin Pie versuchen. Mit herbstlichen Gewürzen, Piecrust, Sahne, Kürbiskerndeko und allem, was der amerikanische  Klassiker sonst noch so zu bieten hat.

Kürbis in Kuchen zu verwandeln ist inzwischen ja bei weitem keine Weltneuheit mehr und auch den Pumpkin Pie werden wir mit diesem Rezept nicht neu erfinden. Viel mehr möchten wir euch ein einfaches, klassisches Rezept mit an die Hand geben. Eines, das im nu zubereitet ist und trotzdem beeindrucken kann. Denn zwar erfreut sich der Kürbiskuchen internationaler Bekanntheit, die Anlässe zu denen hierzulande so ein waschechter Pumpkin Pie serviert wird halten sich jedoch ziemlich in Grenzen.

Wir können uns ehrlich gesagt gar nicht erklären, warum es so lange dauern musste bis wir uns an diesen traditionellen Thanks Giving Kuchen herantrauten. Um die zahllosen verpassten Gelegenheiten des Pumpkin Pie Backens beziehungsweise Essens wieder aufzuholen, muss es diesen in Zukunft wohl öfter geben. Lecker genug ist er allemal!

Dafür sorgt unter anderem eine Gewürzmischung, die sich ganz unprätentiös Pumpkin Pie Spice nennt und aus gemahlenem Zimt, Ingwer, Muskat und Nelken besteht. Diese Kombi verleiht dem Kuchen seinen charakteristischen Geschmack. Call us Spice Girls, denn wir packen diese Gewürzmischung nicht nur gerne in Kuchen, sondern peppen damit auch gerne mal unser Porridge am Morgen auf, mixen es in Pfannkuchenteig oder lassen es über den Milchkaffee-Schaum rieseln.

Wie heißt es doch so schön auf sämtlichen Letterings, die sich gerade wieder auf Pinterest, Instagram und Co tummeln? Pumpkin Spice and everything’s nice. Und damit auch bei euch für einen super schönen Sonntag gesorgt ist, hier nun das Rezept für unseren Pumpkin Pie!

Pumpkin Pie

Für den Pie Teig
  • 165 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 2 EL Zucker
Für die Füllung
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis bzw. 1/2 großer
  • 175 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 320 ml Kondensmilch 10% Fett
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1 EL Vanillezucker
  • 200 g Sahne
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Pie/ Tarte/ Springform (ca 23cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Den Kürbis in grobe Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Kürbisstücke darin bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten weich kochen. Das Wasser vollständig abgießen und den Kürbis mit dem Pürierst zu einem feinen Püree verarbeiten. Davon 450g abwiegen. Sollte etwas übrig sein, so könnt ihr den Rest anderweitig verwenden (zum Beispiel in unserem Pumpkin Pie Porridge).
  3. Während der Kürbis kocht könnt ihr schon einmal den Teig für den Rand vorbereiten. Dafür einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit ca 26cm Durchmesser ausrollen. Diesen dann (z.B. indem ihr den Teig zu einem Viertel-Kreis zusammenfaltet) in die Tortenform transferieren und an den Rändern etwas andrücken. Die Form sollte komplett mit Teig ausgefüllt sein, eventuelle Löcher mit etwas Teig flicken.
  4. In einer großen Schüssel Eier, Zucker und Gewürze mit einem Schneebesen verquirlen. Die Kondensmilch und das Kürbispüree zufügen und so lange verrühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Nicht erschrecken, diese scheint zwar ziemlich flüssig, wird im Laufe des Backvorgangs jedoch fest werden.
  5. Die Füllung auf den vorbereiten Teigboden gießen und den Pie im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen. Die Füllung sollte sich nicht mehr hin und her bewegen, wenn ihr leicht an der Form rüttelt. Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  6. Die Sahne schlagen und in Tupfen auf dem Pie verteilen oder den kompletten Pie mit Sahne mit Sahne einstreichen. Nach Lust und Laune mit Kürbiskernen, Pekannüssen und Puderzucker dekorieren.

Und hier noch einmal in der Druckversion:

Pumpkin Pie

Ein herbstliches Rezept für tradtionellen amerikanischen Pumpkin Pie von Hey Foodsister

Größe Backform 24cm Durchmesser
Länder & Regionen American
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 8 Stücke

Zutaten

Für den Pie Teig

  • 165 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 2 EL Zucker

Für die Füllung

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis bzw. 1/2 großer
  • 175 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 320 ml Kondensmilch 10% Fett
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1 EL Vanillezucker
  • 200 g Sahne

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Pie/ Tarte/ Springform (ca 23cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl ausstäuben. 

  2. Den Kürbis in grobe Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Kürbisstücke darin bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten weich kochen. Das Wasser vollständig abgießen und den Kürbis mit dem Pürierst zu einem feinen Püree verarbeiten. Davon 450g abwiegen. Sollte etwas übrig sein, so könnt ihr den Rest anderweitig verwenden (zum Beispiel in unserem Pumpkin Pie Porridge). 

  3. Während der Kürbis kocht könnt ihr schon einmal den Teig für den Rand vorbereiten. Dafür einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit ca 26cm Durchmesser ausrollen. Diesen dann (z.B. indem ihr den Teig zu einem Viertel-Kreis zusammenfaltet) in die Tortenform transferieren und an den Rändern etwas andrücken. Die Form sollte komplett mit Teig ausgefüllt sein, eventuelle Löcher mit etwas Teig flicken. 

  4. In einer großen Schüssel Eier, Zucker und Gewürze mit einem Schneebesen verquirlen. Die Kondensmilch und das Kürbispüree zufügen und so lange verrühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Nicht erschrecken, diese scheint zwar ziemlich flüssig, wird im Laufe des Backvorgangs jedoch fest werden. 

  5. Die Füllung auf den vorbereiten Teigboden gießen und den Pie im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen. Die Füllung sollte sich nicht mehr hin und her bewegen, wenn ihr leicht an der Form rüttelt. Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 

  6. Die Sahne schlagen und in Tupfen auf dem Pie verteilen oder den kompletten Pie mit Sahne mit Sahne einstreichen. Nach Lust und Laune mit Kürbiskernen, Pekannüssen und Puderzucker dekorieren. 

Noch mehr Kürbiskuchen gesucht? Wie wär’s mit diesem Kürbiskuchen mit Frischkäsefrosting oder diesen Kürbis Zimtschnecken ?
Aus übrigem Kürbispürree machen wir auch gerne unser Pumpkin Pie Porridge und abends gibt’s dann eine Ofenkürbis Stulle!

Immer her mit dem zuckersüßen Leben,
Annalena&Johanna

2 Kommentare

    1. Vielen Dank liebe Kathy!
      Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall- inzwischen können wir verstehen, dass der Kuchen in Amerika so beliebt ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: