Rezept für einen einfachen Johannisbeerkuchen mit Haselnussbaiser

Nach einer recht spärlichen Johannisbeerernte im letzten Jahr, überkommt uns diesen Sommer eine regelrechte Johannisbeerschwemme. Unser Johannisbeerstrauch strahlt in leuchtendstem Rot und wir strahlen mit breitem Grinsen im Gesicht. Denn endlich gibt es wieder Johannisbeerkuchen mit Haselnussbaiser. Und weil wir den so lieben, haben wir euch das Rezept dafür heute direkt mitgebracht.

Um ehrlich zu sein, müssen wir noch ganz schön viele Johannisbeerkuchen essen, um den Vorrat an Johannisbeeren in unserem Kühlschrank aufzubrauchen. Denn hungrige Beerenernte scheint den gleichen Effekt zu haben wie ein hungriger Trip in den Supermarkt. Totale Eskalation. Wenn ihr gute Johannisbeer-Rezepte habt, sind wir um diese also sehr dankbar!

Im Gegenzug haben auch wie ein Rezept für euch. Und ein echtes Lieblingsrezept noch dazu. Rührkuchen meets Johannisbeerbaiser, in dem auch noch ein paar Haselnüsse und eine Prise Zimt mitmischen. Ein ziemlicher Klassiker, sehr simpel gemacht und durch die Kombination aus Nüssen, Beeren und Zimt eine feine Sache.

Die Beeren dürfen gerne auch aus der Tiefkühltruhe kommen, wir werden selbst eine ganze Menge unseres Vorrats einfrieren. Für schlechte Zeiten, sozusagen. Oder falls es die Johannisbeerernte im nächsten Jahr nicht ganz so gut mit uns meint. Denn ein Sommer ohne Johannisbeerkuchen- unvorstellbar! Deshalb hier nun schnell das Rezept für unseren liebsten Johannisbeerkuchen für euch: Johannisbeerkuchen mit Haselnussbaiser

Zutaten
Rührteig
Johannisbeer-Haselnussbaiser
Zubereitung
Rührteig
  1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform (24cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben.

  2. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz mithilfe der Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. Die drei Eigelb und die beiden ganzen Eier nacheinander unter die Buttermasse rühren.

  3. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und ebenfalls unterrühren. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, den Teig in die Form füllen und 15 Minuten im Ofen backen.

Baiser
  1. Die Eiweiß mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zimt mit dem Rührgerät steif schlagen.

  2. In einer zweiten Schüssel die gemahlenen Haselnüsse mit der Speisestärke mischen und vorsichtig unter die Baisermasse heben. Zum Schluss die Johannisbeeren unterheben und das Baiser auf dem vorgebackenen Teig verteilen. Für weitere 35 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

    Und hier noch einmal in der Druckversion:

Johannisbeerkuchen mit Haselnussbaiser

Ein einfaches Lieblingsrezept von Hey Foodsister

Größe Backform 24cm Durchmesser
Backzeit 30 Minuten

Zutaten

Rührteig

  • 3 Eigelb
  • 2 ganze Eier
  • 175 g Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 125 g Butter zimmerwarm
  • 125 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Johannisbeer-Haselnussbaiser

  • 3 Eiweiß
  • 165 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Haselnüsse gemahlen
  • 400 g Johannisbeeren
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Rührteig

  1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform (24cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben.

  2. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz mithilfe der Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. Die drei Eigelb und die beiden ganzen Eier nacheinander unter die Buttermasse rühren.

  3. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und ebenfalls unterrühren. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, den Teig in die Form füllen und 15 Minuten im Ofen backen.

Baiser

  1. Die Eiweiß mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zimt mit dem Rührgerät steif schlagen.

  2. In einer zweiten Schüssel die gemahlenen Haselnüsse mit der Speisestärke mischen und vorsichtig unter die Baisermasse heben. Zum Schluss die Johannisbeeren unterheben und das Baiser auf dem vorgebackenen Teig verteilen. Für weitere 35 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

 

Schreibt oder verlinkt uns gerne eure liebsten Johannisbeerrezepte in die Kommentare!
Vielleicht hat der ein oder andere ja auch ein herzhaftes Rezept mit den roten Beeren für uns? Immer gern her damit. 

Habt einen feinen Sonntag,
Annalena&Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: