Rezept für eine Pfannkuchentorte mit Ricottacreme und frischen Früchten

Hochstapeln ist an diesem Sonntag erlaubt, denn es gibt eine sommerliche Pfannkuchentorte mit Ricottacreme!

Also ran an die Schneebesen und die Pfannen vorgeheizt für’s Pfannkuchen Backen im Akkord. Wenn ihr es geschickt anstellt, dann rettet ihr mit einer Runde Pfannenwender-Schwingen nicht nur das Frühstück sondern das Sonntagssüß gleich noch dazu. Geschichtet mit Ricottacreme und frischen Früchten lässt sich nämlich ganz leicht ein phänomenales Pfannkuchentörtchen bauen.

Pfannkuchen all day long steht dann also nichts mehr im Wege. Und glaubt uns, derartige Experimente sind in unserem Hause schon gelaufen. Der Titel Master of Pancakery scheint uns sicher. Die Kunst des Pfannkuchen-Backens haben wir schließlich von Oma gelernt und liegt uns damit im Blut. Nach deren Rezept kommt in unseren Pfannkuchenteig neben Eiern, Mehl und Milch auch Sprudelwasser, für ein fluffig weiches Ergebnis. So lieben wir unsere Pfannkuchen am meisten.
Solltet ihr ein Familien- oder Lieblingsrezept haben, möchten wir euch auf keinen Fall daran hindern ebendieses für eure Tortenböden zu verwenden. Die Ricottasahne in Kombination mit frischen Nektarinen können wir euch jedoch sehr ans Herz legen. Sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch wunderbar sommerlich.

Der Pfannkuchenduft, der den Schaffensprozess dieses Törtchens begleitet, ist für uns Kindheitserinnerung pur. Schwups, werden wir zurückkatapultiert zu Samstagabenden bei Oma und Opa, mit Erdbeermarmelade und Pfannkuchenröllchen. Wir wollen gar nicht leugnen, dass es nicht alle gebackenen Pfannkuchen letztendlich auch ins Törtchen geschafft haben und dass das mit exzessivem Naschverhalten zusammenhängen könnte. Es ist aber auch einfach zu verlockend! Dass Findus dreimal im Jahr Pfannkuchentorte zum Geburtstag beanstandet hat, können wir nur allzu gut nachvollziehen.

Um die Torte übrigens möglichst gut anschneiden zu können, empfehlen wir euch sie vor dem Servieren noch einmal ein Stündchen kühl zu stellen. So kann die Creme ein wenig anziehen und die Schichten fallen beim Anschneiden nicht auseinander. Was nicht heißen soll, dass damit auch das Essen eines Tortenstücks unkomplizierter werden würde…


Pfannkuchentorte mit Ricottacreme und Früchten

Für die Pfannkuchen
  • 3 große Eier oder 4 kleine
  • 300 ml Milch
  • 250 ml Sprudelwasser
  • 350 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
Für die Creme und Füllung
  • 200 g Sahne
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 Nektarinen
  • 125 g Johannisbeeren
Für die Pfannkuchen
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel mit Hilfe eines Schneebesens gründlich verquirlen. Den Teig 20 Minuten quellen lassen.
  2. Ein klein wenig Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne (20cm Durchmesser) erhitzen und die Pfannkuchen darin nacheinander goldgelb ausbacken. Die Pfanne sollte am Anfang schön heiß sein, die Pfannkuchen am besten erst wenden, wenn die Oberfläche anfängt fest zu werden und Bläschen zu bilden.
  3. Die fertigen Pfannkuchen gut auskühlen lassen, in der Zwischenzeit die Creme zubereiten.
Für die Creme
  1. Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker mit Hilfe der Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen.
  2. Den Ricotta mit dem Honig glattrühren. Vorsichtig unter die steife Sahne heben. Die fertige Creme bis zur Verwendung kalt stellen.
  3. Die Nektarinen in Scheiben schneiden. Den ersten Pfannkuchen auf einen großen Teller legen, etwa 1 EL Creme und die Nektarinenscheiben sowie einige Johannisbeeren darauf verteilen. Den nächsten Pfannkuchen darauf stapeln und genauso verfahren bis die Pfannkuchentorte die gewünschte Höhe erreicht hat.

Hier nochmal das Rezept in der Druckversion:

Pfannkuchentorte mit Ricottacreme

Ein einfaches Rezept von Hey Foodsister

Portionen 6 Portionen

Zutaten

Für die Pfannkuchen

  • 3 große Eier oder 4 kleine
  • 300 ml Milch
  • 250 ml Sprudelwasser
  • 350 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Für die Creme und Füllung

  • 200 g Sahne
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 Nektarinen
  • 125 g Johannisbeeren

Zubereitung

Für die Pfannkuchen

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel mit Hilfe eines Schneebesens gründlich verquirlen. Den Teig 20 Minuten quellen lassen. 

  2. Ein klein wenig Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne (20cm Durchmesser) erhitzen und die Pfannkuchen darin nacheinander goldgelb ausbacken. Die Pfanne sollte am Anfang schön heiß sein, die Pfannkuchen am besten erst wenden, wenn die Oberfläche anfängt fest zu werden und Bläschen zu bilden. 

  3. Die fertigen Pfannkuchen gut auskühlen lassen, in der Zwischenzeit die Creme zubereiten. 

Für die Creme

  1. Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker mit Hilfe der Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen. 

  2. Den Ricotta mit dem Honig glattrühren. Vorsichtig unter die steife Sahne heben. Die fertige Creme bis zur Verwendung kalt stellen. 

  3. Die Nektarinen in Scheiben schneiden. Den ersten Pfannkuchen auf einen großen Teller legen, etwa 1 EL Creme und die Nektarinenscheiben sowie einige Johannisbeeren darauf verteilen. Den nächsten Pfannkuchen darauf stapeln und genauso verfahren bis die Pfannkuchentorte die gewünschte Höhe erreicht hat. 

Immer her mit dem zuckersüßen Leben,
Annalena&Johanna

4 Kommentare

  1. Mhhmm sieht das gut aus! Stundenlanges Pfannkuchenessen, Omas Sprudelwassertrick und Petterson & Findus – Kindheitserinnerungen ❤️

    Habt einen wunderschönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: